Neuer Vorstand nimmt Arbeit auf

GRÜNE JUGEND Erfurt wählt bei Mitgliederversammlung neue Sprecherin, Sprecher und Schatzmeister

Am gestrigen Sonntag nahm der neue Vorstand der GRÜNEN JUGEND Erfurt mit der Übergabe durch die bisherigen Vorstandsmitglieder offiziell seine Arbeit auf. Die neue Sprecherin, Sprecher und Schatzmeister für das Jahr 2015 waren bei der Mitgliederversammlung am 15. Februar gewählt worden.

Der neue Vorstand der GRÜNEN JUGEND Erfurt

Benjamin Ott (Schatzmeister), Laura Wahl (Sprecherin) und Johannes Vogel (Sprecher)

Die neugewählte Sprecherin Laura Wahl, 20 Jahre alt, studiert im 1. Semester Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Erfurt. Besonders am Herzen liegt ihr eine alternative Wirtschaftspolitik. Sie sagt: „Mir ist es wichtig, der in unserer Gesellschaft herrschenden Wegwerfkultur und Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken und das Qualitätsbewusstsein bei Lebensmitteln zu stärken.“ Der neue Sprecher Johannes Vogel ist 22 Jahre alt und studiert, ebenfalls an der Universität Erfurt, Sozial- und Rechtswissenschaften. Er engagiert sich neben den grünen Kernthemen Ökologie und soziale Gerechtigkeit insbesondere für ein weltoffenes und vielfältiges Erfurt. „Die aktuellen Ergebnisse des Thüringen-Monitors 2014 sind beunruhigend und zeigen, wieviel Handlungsbedarf gerade im Bereich der politischen Bildung noch besteht“, betont er. Für Ausländerfeindlichkeit, Islamophobie und Antisemitismus dürfe in Erfurt wie in Thüringen kein Platz sein. Als Schatzmeister wurde der 24jährige Berufsmusiker Benjamin Ott in den Vorstand gewählt. Er interessiert sich besonders für ökologische Verkehrskonzepte und will sich für einen raschen Ausbau des Erfurter Radwegenetzes einsetzen.
Bei dem Übergabetreffen bedankten sich die neuen noch einmal bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern Sven Hillebrand und Ann-Kathrin Ringsdorf für den Einsatz und das Engagement im vergangenen Jahr. „Wir hoffen, diese gute Arbeit fortsetzen zu können und freuen uns auf die vor uns liegende Amtszeit“, erklärt der frisch gewählte Vorstand gemeinsam.

Forderung: Wohn- und Lebensraum in Erfurt – sozial für alle!

Hochhaus am Roten BergWir möchten, dass unsere Landeshauptstadt ein lebens- und liebenswerter Ort mit bezahlbarem Wohnraum für alle Einwohner*innen bleibt. Gerade vor dem Hintergrund von wohnungssuchenden jungen Menschen, Familien und Senior*innen muss der Stadtrat die Herausforderungen des Erfurter Wohnungsmarktes annehmen.

Anlässlich der bevorstehenden Kommunalwahlen am 25. Mai zeigt die Grüne Jugend Erfurt mit Ihrem Forderungspapier „Wohn- und Lebensraum in Erfurt – sozial für alle!“, welche Erwartungen sie an die Lokalpolitik hat.

Jung, grün und engagiert für Erfurt – Grüner Kreisverband wählt starke Liste mit zwei junggrünen Kandidat*innen

Am 25. Mai sind alle Erfurterinnen und Erfurter aufgerufen, einen neuen Stadtrat zu wählen, da sich die fünfjährige Legislaturperiode des amtierenden Stadtrates dem Ende zuneigt.

Jungrüne Kandidat*innen Claudia und Johannes

Jungrüne Kandidat*innen Claudia und Johannes

Der Erfurter Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen wählte deshalb am vergangenen Samstag, den 8. März, seine Grüne Liste. Unter den 50 gewählten engagierten Bürgerinnen und Bürgern sind auch zwei Mitglieder der Grünen Jugend Erfurt vertreten: Claudia Hille (28 Jahre) und Johannes Vogel (21 Jahre) kandidieren auf den Plätzen 11 und 22 für einen Sitz im Stadtrat. Gemeinsam wollen die beiden Junggrünen für frischen Wind im Stadtparlament sorgen und neue Perspektiven und Ideen einbringen.

Weiterlesen

Grüne Jugend Erfurt startet mit neuem Vorstand in das Wahljahr 2014

Auf ihrer Sitzung am 9. Februar wählte die Grüne Jugend Erfurt einen neuen Vorstand. Ann-Kathrin, die auch schon in den vergangen 12 Monaten Sprecherin der GJ war, wurde dabei erneut bestätigt. Ann-Kathrin macht derzeit eine Ausbildung zur Fluggerätmechanikerin Fachrichtung Triebwerkstechnik und ist auch Mitglied im Landesvorstand der Grünen Jugend Thüringen. Neu an ihrer Seite ist Sprecher Sven. Wenn er nicht gerade zum Maschinenbau-Studium an der TU Ilmenau ist, kümmert er sich gemeinsam mit Ann-Kathrin etwa um die Vorbereitung und Leitung der wöchentlichen Treffen der Grünen Jugend, steht der Presse Rede und Antwort, oder sorgt für Vernetzung.
Ann-Kathrin sagte zu ihrer Wiederwahl „Ich freue mich auf drei tolle Wahlkämpfe und viele inhaltliche Arbeiten, sowie den weiteren Ablauf unseres Projektes zum jungrünen Erfurter Mobilitätskonzept mit einem Ticketlosen Nahverkehr“ und Sven ergänzt: „Besonders Lust habe ich auf unsere anstehenden Aktionen, wie zum Beispiel den ‚Frühjahrsputz‘, bei welchem wir den Flutgraben von Müll befreien wollen und den Tag des Lärms, an dem wir in besonders Lärmgeplagten Bereichen der Stadt Ohrenstöpsel verteilen werden, um einen besseren Lärmschutz einzufordern. Viel Energie wird natürlich in den Wahlmachaton 2014 fließen. Ich möchte gerne möglichst viele Leute überzeugen, bei den anstehenden Wahlen zum Stadtrat, Landtag und Europaparlament Grün zu wählen!“

OB-Kandidatin Hoyer im Interview mit der Grünen Jugend

Am 22. April findet in Erfurt die Oberbürgermeisterwahl statt. Dies hat die Grüne Jugend Erfurt zum Anlass genommen der Oberbürgermeisterkandidatin des Erfurter Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen Kathrin Hoyer einige Fragen zu ihren politischen Zielen zu stellen.

Wir wollten von ihr wissen, wie sie zu tagesaktuellen Themen wie der geplanten Multifunktionsarena steht, sie aber auch persönlich etwas besser kennen lernen. Des weiteren, wollten wir wissen wie sie die Stadt verändern möchte, wenn sie in die Verantwortung als Oberbürgermeisterin von Erfurt kommen sollte.
Kathrin Hoyer im Interview mit der GJ
Einen wichtigen Punkt nimmt dabei die umweltgerechte Mobilität ein, die allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht werden soll. Auch die bessere Erschließung der Stadt mit Radwegen war ein Thema.
Ein weiterer Punkt den sie stets betonte ist die Kulturförderung in Erfurt, wobei sie ihren Begriff von Kunst und Kultur weit fast. Kathrin Hoyer plädiert für eine Kulturförderung, die sich nicht nur auf wenige Gebiete beschränkt, sondern die ganze Vielfalt der Stadt zum Ausdruck bringt. Als Beispiele hierfür nennt sie mehr Kunst im öffentlichen Raum oder moderne Kunst. Lediglich an der Frage ob Bernd das Brot noch Kunst ist schieden sich die Geister. 
Kathrin Hoyer wünscht sich auch ein besseres Zusammenspiel von Bürgern und Politik. Der politische Dialog und die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Bürger müssen in Zukunft besser werden, damit auch die oft genannte Bürgerbeteiligung stattfindet.
Insgesamt sieht sie Erfurt, u.a. durch die Reduzierung der Schulden in den letzten Jahren, auf einem guten Weg. Auch die Sanierung der Kindertagesstätten lobte sie. Kathrin Hoyer konnte uns im Gespräch noch zahlreiche Ideen nennen, wie sie die Lebensqualität der Stadt weiter verbessern und zukünftige Herausforderungen wie den demographischen Wandel, Arbeitsmarktentwicklungen und einen klimaverträglichen Verkehr meistern möchte.
Die Grüne Jugend Erfurt wünscht viel Interesse beim Lesen und hofft (mindestens) auf eine hohe Wahlbeteiligung am Sonntag, dem 22. April.