Erfurt tritt beim Stadtradel kräftig in die Pedale

stadtradeln_logo_Mit dem September beginnt wiedereinmal die Zeit des Stadtradelns in Erfurt. Hierbei handelt es sich um eine bundesweite Aktion die mit sportlichen Ehrgeiz all Diejenigen unterstützen möchte, die bereits täglich das Auto stehen lassen und auf ihr klimaneutrales Fahrrad steigen. Die Grüne Jugend begrüßt ausdrücklich, dass sich die Stadt Erfurt erneut um eine Teilnahme beworben hat. Das immer mehr Bürgerinnen und Bürger auf das Rad steigen und auch ihre Mitmenschen mit ihrer Begeisterung anstecken wollen, zeigt die enorm große Beteiligung in diesem Jahr.

Weiterlesen

Straßenbahn für alle? Ein Ticketloser Nahverkehr für Erfurt?

Auf ihrer Mitgliederversammlung, am vergangenen Sonntag dem 30. Juni 2013 hat die Grüne Jugend Erfurt ein Konzept zu einer möglichen Einführung eines ticketlosen Nahverkehrs in Erfurt verabschiedet.

PP_GJEF_TicketloserÖPNV_Seite_01Unser heutiges Mobilitätsverhalten ist weder ökologisch nachhaltig, noch wird wirklich allen Erfurterinnen und Erfurtern die Teilhabe am sozialen Leben unabhängig vom Einkommen ermöglicht. Hier könnte die Einführung eines bürgerfinanzierten, ticketlosen Nahverkehrs ein Lösungsvorschlag sein. Finanziert werden soll dieser durch einen monatlichen Beitrag, welcher die sozialen Verhältnisse jedes und jeder Einzelnen berücksichtigt. Die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger würde im Modell der Grünen Jugend Erfurt etwa 33 Euro im Monat für die uneingeschränkte Nutzung des ÖPNV im Erfurter Stadtgebiet zahlen.

Weiterlesen

So nachhaltig lebt es sich in Erfurt

IMG_8476Am Freitag fand erneut der „Aktionstag Nachhaltigkeit“ statt. Rund um den Hirschgarten waren verschiedenste Stände zu sehen, an denen die Teilnehmenden Organisationen ihren Beitrag für ein nachhaltiges Leben in der Landeshauptstadt zeigten. Am gemeinsamen Stand der Grünen Jugend Erfurt und der Hochschulgruppe AG Nachhaltigkeit konnten die Passanten z.B. rätseln wie viel CO2 in unseren Lebensmitteln steckt. Weiterlesen

Grüne Jugend Erfurt beim Tag der Nachhaltigkeit

Am Montag, den 04. Juni 2012, rief die Stadt Erfurt zum Aktionstag für Nachhaltigkeit auf dem Erfurter Anger auf. Mehr als 250 Orte beteiligten sich in ganz Deutschland am ersten Aktionstag für Nachhaltigkeit, der u.a. vom Deutschen Nachhaltigkeitsrat initiiert wurde. Anlass war das Treffen der Weltpolitik in Rio de Janeiro, um Bilanz zu ziehen, ob das im Jahr 1992 beschlossene Vorhaben die wirtschaftliche Entwicklung und den Umweltschutz zusammenzubringen, geglückt ist.

In Erfurt bot sich zwischen 12:00 und 17:00 Uhr die Möglichkeit für Umweltverbände und engagierte Vereine und Initiativen sich auf dem Anger mit einem Informationsstand zu präsentieren und den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt das Thema Nachhaltigkeit näher zu bringen und Anregungen zu geben, wie man nachhaltiger leben kann. Auch die Grüne Jugend Erfurt beteiligte sich daran mit einem eigenen Stand. Zudem wurde von der Grünen Jugend Erfurt ein Quiz zur Verfügung gestellt, in welchem die Passantinnen und Passanten erraten mussten, welche Lebensmittel wie viel CO2-Ausstoß produzieren und ob ein Steak aus Rindfleisch oder frisches Gemüse auf dem heimischen Mittagstisch eigentlich besser für die eigene Nachhaltigkeitsbilanz sind. Die Erkenntnis, dass tierische Produkte einen vielfach höheren CO2-Ausstoß haben (oder die Tiefkühl-Pommes), stieß des Öfteren auf Erstaunen und bewegte so manch einen zum kritischen Nachdenken über das eigene Essverhalten. Auch waren viele Menschen an den Flyern und Broschüren der Grünen Jugend interessiert. Besonders beliebt bei den Passantinnen und Passanten aber waren die Samenbomben, welche eigens für diesen Tag gebastelt wurden und aus grauen Erfurter Brachflächen hoffentlich bald viele kleine grüne Oasen machen wird.

OB-Kandidatin Hoyer im Interview mit der Grünen Jugend

Am 22. April findet in Erfurt die Oberbürgermeisterwahl statt. Dies hat die Grüne Jugend Erfurt zum Anlass genommen der Oberbürgermeisterkandidatin des Erfurter Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen Kathrin Hoyer einige Fragen zu ihren politischen Zielen zu stellen.

Wir wollten von ihr wissen, wie sie zu tagesaktuellen Themen wie der geplanten Multifunktionsarena steht, sie aber auch persönlich etwas besser kennen lernen. Des weiteren, wollten wir wissen wie sie die Stadt verändern möchte, wenn sie in die Verantwortung als Oberbürgermeisterin von Erfurt kommen sollte.
Kathrin Hoyer im Interview mit der GJ
Einen wichtigen Punkt nimmt dabei die umweltgerechte Mobilität ein, die allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht werden soll. Auch die bessere Erschließung der Stadt mit Radwegen war ein Thema.
Ein weiterer Punkt den sie stets betonte ist die Kulturförderung in Erfurt, wobei sie ihren Begriff von Kunst und Kultur weit fast. Kathrin Hoyer plädiert für eine Kulturförderung, die sich nicht nur auf wenige Gebiete beschränkt, sondern die ganze Vielfalt der Stadt zum Ausdruck bringt. Als Beispiele hierfür nennt sie mehr Kunst im öffentlichen Raum oder moderne Kunst. Lediglich an der Frage ob Bernd das Brot noch Kunst ist schieden sich die Geister. 
Kathrin Hoyer wünscht sich auch ein besseres Zusammenspiel von Bürgern und Politik. Der politische Dialog und die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Bürger müssen in Zukunft besser werden, damit auch die oft genannte Bürgerbeteiligung stattfindet.
Insgesamt sieht sie Erfurt, u.a. durch die Reduzierung der Schulden in den letzten Jahren, auf einem guten Weg. Auch die Sanierung der Kindertagesstätten lobte sie. Kathrin Hoyer konnte uns im Gespräch noch zahlreiche Ideen nennen, wie sie die Lebensqualität der Stadt weiter verbessern und zukünftige Herausforderungen wie den demographischen Wandel, Arbeitsmarktentwicklungen und einen klimaverträglichen Verkehr meistern möchte.
Die Grüne Jugend Erfurt wünscht viel Interesse beim Lesen und hofft (mindestens) auf eine hohe Wahlbeteiligung am Sonntag, dem 22. April.