Same Sex Hand Holding gegen Homophobie

Am 17. Mai ist der Internationale Tag gegen Homo- und Transphobie. Darauf hat die GRÜNE JUGEND Erfurt zusammen mit Campusgrün und QueErfurt am gestrigen Sonntag auf dem Anger mit einer Kundgebung aufmerksam gemacht.

Der Internationale Tag gegen Homo- und Transphobie erinnert an den 17. Mai 1992, an dem die WHO Homosexualität von der Liste der Krankheiten genommen hat, und soll ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz setzen.

SSHH2015 (1)

Aus diesem Grunde fanden sich um 16:30 Uhr etwa 40 Personen mit bunten Schals und Fahnen in den Regenbogenfarben auf dem Anger ein. Laura Wahl (Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Erfurt) und Adrian Walch (Vertreter von Campusgrün) hielten eine Rede, in der sie auf die Wichtigkeit dieses Themas hinwiesen. So werden homosexuelle Menschen z.B. noch in vielen Ländern dieser Erde verfolgt und in sieben Ländern werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Neigung gar mit der Todesstrafe verurteilt. In Deutschland werden Homosexuellen mittlerweile zwar zum Glück weitgehend dieselben Rechte anerkannt, doch auch hier haben homosexuelle Paare noch immer nicht das Recht, Kinder zu adoptieren. Außerdem ist auch „schwul“ leider immer noch ein häufig verwendetes Schimpfwort, das man nicht nur auf Schulhöfen hört.

An diese Ungerechtigkeiten noch einmal eindringlich erinnert, fanden sich nach der Rede alle Teilnehmenden zu gleichgeschlechtlichen Pärchen zusammen und verteilten Flyer an Passant*innen, um auch diese auf den Tag gegen Homophobie aufmerksam zu machen.

Die Aktion wurde von vielen Passant*innen sehr positiv aufgenommen, leider wurden den Aktivist*innen von einigen aber auch Gleichgültigkeit oder gar Ablehnung entgegengebracht.

SSHH2015 (2)

Die GRÜNE JUGEND Erfurt, Campusgrün und QueErfurt hoffen, dass sie bei diesen Menschen vielleicht doch einen kleinen Funken setzen konnten, der sie zum Nachdenken über Gleichberechtigung anregt. Sie danken allen Aktivist*innen für die aktive Teilnahme an der Kundgebung und freuen sich, dass sie wieder einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, dass Erfurt eine bunte und offene Stadt bleibt.

SSHH2015 (3)

Jede Liebe verdient Respekt!

Ungewöhnlich viel Hänchenhalten heute auf dem Anger

Ungewöhnlich viel Hänchenhalten heute auf dem Anger

Gemeinsam mit der Grünen Hochschulgruppe Erfurt – campusgrün, der Juso Hoschulgruppe Erfurt und QueErfurt veranstaltete die GRÜNE JUGEND Erfurt am 17. Mai ein Gleichgeschlechtliches Händchenhalten. Mit dieser Aktion zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie war es das gemeinsame Ziel der über 30 Teilnehmer*innen, ein Zeichen für mehr Toleranz zu setzen. Das „Same Sex Hand Holding“ soll zeigen, wie selbstverständlich gleichgeschlechtliche Liebe ist bzw. sein sollte. Eine volle Gleichberechtigung homosexueller Paare ist in der deutschen Gesellschaft bis heute noch nicht erreicht. Frankreich und Neuseeland haben in diesem Jahr die Ehe für nicht Heterosexuelle geöffnet – Deutschland sollte sich dies zum Vorbild nehmen, denn niemand darf aufgrund seiner*ihrer sexuellen Identität benachteiligt werden!

Lieb doch, wen du willst in Erfurt

Hier einige Eindrücke von der gleichgeschlechtlichen Hochzeit, die wir heute auf dem Fischmarkt durchführen durften. Dahinter Stand die Forderung nach der vollständigen Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft mit der Ehe.

Die Aktion selbst fing um 10:30 Uhr an. Insgesamt hatten sich wohl ca. 15 Gäste eingefunden, zu denen noch eine große Menge von japanischen und italienischen TouristInnen hinzukam. Die Zeremonie selbst war ein bewegendes Ereignis: Nach dem feierlichen Einmarsch des Brautpaares hielt die „Standesbeamtin“ Dimitra eine herzergreifende Rede. Nachdem dann beide „Ja“ gesagt hatten erklärte die „Standesbeamtin“ „Kraft der Grünen Jugend“ sie zu Mann und Mann.

Nachdem die Trauung feierlich vollzogen war, schnitt das neuvermählte Ehepaar noch den traditionellen Kuchen an und der Brautstrauß wurde geworfen.
Damit der Informationsaspekt nicht zu kurz kam hielt Philipp von der Grünen Jugend Erfurt, eine Rede zur Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften mit der Ehe und wir verteilten einiges an Flyern an die PassantInnen.


Grüne Jugend beim Christopher-Street-Day 2012

Bei bestem Sommerwetter kamen am Samstag, dem 21. Juli 2012, wieder mehrere hundert Menschen aus ganz Thüringen zusammen um in Erfurt den Christopher-Street-Day zu feiern. Längst nicht nur Lesben und Schwule versammelten sich auf dem Anger, um für ihre Anerkennung einzutreten. Auch viele Passantinnen und Passanten nahmen die Kundgebung mit großem Interesse auf und sammelten Flyer, Aufkleber und Buttons an Ständen, wie dem der Grünen Jugend ein und suchten die Diskussion.

Auch wenn es an diesem Tag scheint, als wäre Vielfalt und Toleranz in Thüringen eine alltägliche Selbstverständlichkeit, so gibt es in unserer Gesellschaft noch viel Nachholbedarf. So zeigt insbesondere die derzeitige öffentliche Diskussion um die gleichgeschlechtliche „Ehe“ wie groß die Ressentiments mancherorts noch immer sind! Wir als Grüne Jugend setzen uns deshalb für eine vollkommene Gleichstellung von gleichgeschlechtlicher Liebe ein!