Junggrünes Mobilitätskonzept verabschiedet

In Vorbereitung auf die anstehenden Kommunalwahlen hat die Grüne Jugend Erfurt in den vergangenen Monaten intensiv an der Weiterentwicklung ihres Konzeptes zu einem ticketlosen Nahverkehr in Erfurt gearbeitet. Entstanden ist ein umfassendes Mobilitätskonzept, welches alle Verkehrsteilnehmer*innen in den Blick nimmt.

DSCF0029Die Grüne Jugend möchte mit ihrem Konzept einen Weg hin zu einer nachhaltigen Mobilität für alle, unabhängig von Einkommen oder Wohnort, aufzeigen. Dazu schlagen wir einen solidarischen Mobilitätsbeitrag vor, der von allen Bürger*innen der Stadt Erfurt monatlich gezahlt wird und zum Großteil zur Finanzierung eines ticketlosen Nahverkehrs genutzt wird. Zudem sollen gleichwohl auch Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen vorrangig von der Einführung eines ticketlosen Nahverkehrs profitieren. Beispielsweise durch die Sanierung von Fußwegen, den weiteren und vor allem zügigen Ausbau von sicheren Radwegen oder eine weitere Ausweitung von verkehrsberuhigten Zonen sollen sich Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen künftig sicher und mit Lust durch Erfurt bewegen können. Denn klar ist: nur mit einer echten Verkehrswende funktioniert Klimaschutz wirklich.

Weiterlesen

Grüne Jugend sammelt neue Ideen im ÖPNV-Workshop

Ohne Fahrschein in die Straßenbahn steigen und dabei keine Angst haben müssen wegen Schwarzfahrens Strafe zu zahlen? Das klingt utopisch, könnte aber nach einer Idee der Grünen Jugend ein Weg zu einer nachhaltigen Mobilität für Erfurt sein. Ein von allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt monatlich zu zahlender Mobilitätsbeitrag könnte solch ein Modell des ticketlosen Nahverkehrs ermöglichen. Das heißt, alle zahlen eine festgelegte Beitrag pro Monat und können dann unbegrenzt den ÖPNV nutzen.
TicketloserNahverkehr_GJER-Workshop161113(Titel)Doch welche Vorteile bietet dieses Modell? Welche Gefahren sind damit verbunden? Und wie könnte der finanzielle Rahmen dafür aussehen? Auf diese und viele weitere Fragen versuchten Philipp und Claudia von der Grünen Jugend Erfurt in einem Workshop mit dem Titel „Straßenbahn für alle! Ist das grün?“ eine Antwort zu geben. Weiterlesen

Beeindruckende Zahlen am GJ-Stand auf dem Autofreien Tag

29 Luftballons kann man mit dem CO2 füllen, dass ein Auto bereits nach einem Kilometer Fahrt ausgestoßen hat. Die Erfurter Straßenbahn füllt hingegen keinen einzigen Ballon, da ihr Strom aus CO2-freien Wasserkraftanlagen stammt.
Ein Regionalzug setzt auf einer Fahrt von Erfurt nach Jena pro Fahrgast soviel Energie um, wie in 2 ½ Packungen Zucker stecken. Ein Fahrradfahrer benötigt auf der selben Strecke lediglich die Energie aus 300 g Zucker.
Für jeden Pkw sind in Deutschland 120 m2 Boden versiegelt, um Autobahnen, Zufahrtsstraßen, Parkplätze und Parkhäuser bereitzustellen.

Am Stand der Grünen Jugend auf dem Autofreien Tag drehte sich diesmal alles um Zahlen und wie wir uns diese anschaulicher machen können. Die Mitglieder der Grünen Jugend Erfurt erläuterten den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern gerne was denn da genau zu sehen war. Die Idee funktionierte und wir erhielten viele positive Rückmeldungen. Natürliche überraschte längst nicht alle BesucherInnen die deutlichen Nachteile die das Auto gegenüber anderen Verkehrsmitteln besitzt. Vielmehr fand unser Stand, der natürlich zum Ziel hatte die Vorteile von öffentlichen Verkehrsmittel, dem Fahrrad und dem zu Fuß gehen zu betonen, große Zustimmung. So folgten hunderte ErfurterInnen dem Aufruf der Stadt und kamen mit der EVAG oder dem Rad zum Autofreien Tag und genossen einen Spaziergang über die sonst so verkehrsgeplagte Clara-Zetkin-Straße. Auch unser Informationsmaterial zur Critical Mass, der Radaktion für mehr Beachtung für die Belange von Radfahrern, fand großen Absatz.

Wir hoffen dass wir in diesem Jahr wieder ein paar Menschen mehr davon überzeugen konnten, dass eine Stadt in der das Auto selten genutzt wird und selten genutzt werden muss, eine besonders lebenswerte Stadt ist!

Autofeier Tag

Hier für alle die wegen des verregneten Himmels nicht kommen konnten, ein paar Eindrücke von unserem Stand auf dem Autofreien Tag.
Viele Familien autofrei unterwegs auf dem Juri.
Ein km stößt bereits nach 1 km genug CO2 aus, um 29 Luftballons zu füllen.
Je länger das Band, desto länger ist man unterwegs. Auf Kurzstrecken geht’s mit dem Rad am schnellsten.