Junggrünes Mobilitätskonzept verabschiedet

In Vorbereitung auf die anstehenden Kommunalwahlen hat die Grüne Jugend Erfurt in den vergangenen Monaten intensiv an der Weiterentwicklung ihres Konzeptes zu einem ticketlosen Nahverkehr in Erfurt gearbeitet. Entstanden ist ein umfassendes Mobilitätskonzept, welches alle Verkehrsteilnehmer*innen in den Blick nimmt.

DSCF0029Die Grüne Jugend möchte mit ihrem Konzept einen Weg hin zu einer nachhaltigen Mobilität für alle, unabhängig von Einkommen oder Wohnort, aufzeigen. Dazu schlagen wir einen solidarischen Mobilitätsbeitrag vor, der von allen Bürger*innen der Stadt Erfurt monatlich gezahlt wird und zum Großteil zur Finanzierung eines ticketlosen Nahverkehrs genutzt wird. Zudem sollen gleichwohl auch Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen vorrangig von der Einführung eines ticketlosen Nahverkehrs profitieren. Beispielsweise durch die Sanierung von Fußwegen, den weiteren und vor allem zügigen Ausbau von sicheren Radwegen oder eine weitere Ausweitung von verkehrsberuhigten Zonen sollen sich Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen künftig sicher und mit Lust durch Erfurt bewegen können. Denn klar ist: nur mit einer echten Verkehrswende funktioniert Klimaschutz wirklich.

Weiterlesen

Grüne Jugend sammelt neue Ideen im ÖPNV-Workshop

Ohne Fahrschein in die Straßenbahn steigen und dabei keine Angst haben müssen wegen Schwarzfahrens Strafe zu zahlen? Das klingt utopisch, könnte aber nach einer Idee der Grünen Jugend ein Weg zu einer nachhaltigen Mobilität für Erfurt sein. Ein von allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt monatlich zu zahlender Mobilitätsbeitrag könnte solch ein Modell des ticketlosen Nahverkehrs ermöglichen. Das heißt, alle zahlen eine festgelegte Beitrag pro Monat und können dann unbegrenzt den ÖPNV nutzen.
TicketloserNahverkehr_GJER-Workshop161113(Titel)Doch welche Vorteile bietet dieses Modell? Welche Gefahren sind damit verbunden? Und wie könnte der finanzielle Rahmen dafür aussehen? Auf diese und viele weitere Fragen versuchten Philipp und Claudia von der Grünen Jugend Erfurt in einem Workshop mit dem Titel „Straßenbahn für alle! Ist das grün?“ eine Antwort zu geben. Weiterlesen

Forum Erfurt – Aktive Beteiligung zur BuGa-Bewerbung

Erfurt als natürliche Heimat der Bundesgartenschau 2021, oder ist uns die ega doch lieb wie sie ist?
Seit längerer Zeit betreibt die Stadt Erfurt ein Forum, bei dem sich Bürger zu verschiedenen Themen äußern und Ideen diskutieren können. Konstruktive Vorschläge können so leichter an die entscheidenden Stellen der Stadtverwaltung herangetragen werden. Nach längerer Inaktivität des Forums, ruft die Stadt Erfurt nun alle Erfurter auf, Vorschläge zur Bundesgartenschau-Bewerbung einzubringen und zu diskutieren.
Offizielle Seite zur BuGa-Berwerbung der Stadt Erfurt

Mit der Teilnahme an dieser öffentlichen Diskussion erhält jeder, der die schnelle, unbürokratische und kostenlose Registrierung im Forum vorgenommen hat, die Möglichkeit mitzuwirken – an der Entwicklung Erfurts, seinem Ruf als grüne Großstadt in der Mitte Deutschlands sowie dem Einsatz der kommunalen Steuermittel.
So wurde zum Beispiel bereits der Vorschlag unterbreitet, neben der Bewerbung für die BuGa 2021, eine zusätzliche Bewerbung für die nächste Internationale Gartenschau (IGS bzw. IGA) einzureichen. Erfurt würde damit an eine lange Tradition anknüpfen. Denn bereits im Jahre 1865 und 1961 fanden in Erfurt Gartenausstellungen im internationalen Rahmen statt.
Daher ruft die Grüne Jugend Erfurt alle engagierten und motivierten Bürgerinnen und Bürger auf, sich im Bürgerforum der Stadt Erfurt zu beteiligen. Nur wer sich mitteilt, kann die Entwicklung unserer Region beeinflussen und letztlich wird eine erfolgreiche Bundesgartenschau nicht allein von guten Konzepten, sondern auch von der aktiven Zustimmung der Bürger getragen.
Wir freuen uns, wenn wir in zehn Jahren Gastgeber einer nachhaltig gestalteten Gartenschau seien dürfen, die hunderttausenden Besuchern die Visionen einer grünen Freiraumgestaltung zeigt!