Beeindruckende Zahlen am GJ-Stand auf dem Autofreien Tag

29 Luftballons kann man mit dem CO2 füllen, dass ein Auto bereits nach einem Kilometer Fahrt ausgestoßen hat. Die Erfurter Straßenbahn füllt hingegen keinen einzigen Ballon, da ihr Strom aus CO2-freien Wasserkraftanlagen stammt.
Ein Regionalzug setzt auf einer Fahrt von Erfurt nach Jena pro Fahrgast soviel Energie um, wie in 2 ½ Packungen Zucker stecken. Ein Fahrradfahrer benötigt auf der selben Strecke lediglich die Energie aus 300 g Zucker.
Für jeden Pkw sind in Deutschland 120 m2 Boden versiegelt, um Autobahnen, Zufahrtsstraßen, Parkplätze und Parkhäuser bereitzustellen.

Am Stand der Grünen Jugend auf dem Autofreien Tag drehte sich diesmal alles um Zahlen und wie wir uns diese anschaulicher machen können. Die Mitglieder der Grünen Jugend Erfurt erläuterten den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern gerne was denn da genau zu sehen war. Die Idee funktionierte und wir erhielten viele positive Rückmeldungen. Natürliche überraschte längst nicht alle BesucherInnen die deutlichen Nachteile die das Auto gegenüber anderen Verkehrsmitteln besitzt. Vielmehr fand unser Stand, der natürlich zum Ziel hatte die Vorteile von öffentlichen Verkehrsmittel, dem Fahrrad und dem zu Fuß gehen zu betonen, große Zustimmung. So folgten hunderte ErfurterInnen dem Aufruf der Stadt und kamen mit der EVAG oder dem Rad zum Autofreien Tag und genossen einen Spaziergang über die sonst so verkehrsgeplagte Clara-Zetkin-Straße. Auch unser Informationsmaterial zur Critical Mass, der Radaktion für mehr Beachtung für die Belange von Radfahrern, fand großen Absatz.

Wir hoffen dass wir in diesem Jahr wieder ein paar Menschen mehr davon überzeugen konnten, dass eine Stadt in der das Auto selten genutzt wird und selten genutzt werden muss, eine besonders lebenswerte Stadt ist!

Autofeier Tag

Hier für alle die wegen des verregneten Himmels nicht kommen konnten, ein paar Eindrücke von unserem Stand auf dem Autofreien Tag.
Viele Familien autofrei unterwegs auf dem Juri.
Ein km stößt bereits nach 1 km genug CO2 aus, um 29 Luftballons zu füllen.
Je länger das Band, desto länger ist man unterwegs. Auf Kurzstrecken geht’s mit dem Rad am schnellsten.