Gemeinsam mit Freunden und Symatisanten trafen wir uns am Samstag auf dem Anger zum „Same Sex Hand Holding“, dem gleichgeschlechtlichen Händchenhalten. Anlässlich des Internationalen Tags gegen Homo- und Transphobie, sollte ein Zeichen für mehr Akzeptanz von gleichgeschlechtlicher Liebe gesetzt werden.

IMG_5664

Das Same Sex Hand Holding sollte zeigen, wie selbstverständlich gleichgeschlechtliche Liebe ist. Eine volle Gleichstellung homosexueller Partnerschaften ist in Deutschland bis heute nicht erreicht. Der Internationale Tag gegen Homo- und Transphobie wird jedes Jahr an diesem Datum begangen, nachdem die Weltgesundheitsorganisation vor 24 Jahren Homosexualität endlich aus der Liste der psychischen Krankheiten strich. Zwar wird gleichgeschlechtliche Liebe in Erfurt und weiten Teilen der deutschen Gesellschaft heutzutage großteils akzeptiert, doch gerade homosexuelle Jugendliche stoßen auf dem Schulhof oft auf Beschimpfungen sowie auf Vorbehalte in der eigenen Familie, was ein Coming Out für viele zur Krise werden lässt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aktion warben darum für mehr Offenheit gegenüber Lesben, Schwulen und Transgendern. Für junge Erwachsene ist es vor allem wichtig im engen Familien- und Freundeskreis ungeachtet ihrer Sexualität geschätzt und akzeptiert zu werden.

Johannes Vogel, Stadtratskandidat der Grünen Jugend, erklärte: „Mit unserer Aktion werben wir für eine offene, bunte und vielfältige Gesellschaft. Wir wollen gleiche Rechte, gleichen Respekt und gleiche Würde für gleiche Liebe!“ Als Grüne Jugend fordern wir das gemeinschaftliche Adoptionsrecht von homosexuellen Paaren und die vollständige Öffnung der Ehe. Von Passantinnen und Passanten wurde die Initiative ausgesprochen positivaufgenommen: Viele äußerten ihre Sympathie und bald waren alle Flyer verteilt.