Die Grüne Jugend Erfurt hat gemeinsam mit dem Grünen Kreisverband hat bei strahlendem Sonnenschein eine öffentliche Diskussion zum Thema Migration veranstaltet. Die Europa-Abgeordnete Ska Keller sowie Madeleine Henfling vom Flüchtlingsrat Thüringen e.V. diskutierten mit Johannes Vogel von der Grünen Jugend und Katrin Gabor, der grünen Spitzenkandidatin für die Erfurter Stadtratswahlen, auf einem grünen Sofa auf dem Erfurter Wenigemarkt.

Dabei ging es um Zu- und Abwanderung, die europäische und die thüringische Flüchtlingspolitik sowie um den Fachkräftemangel. Neben Passantinnen und Passanten hörte auch die Vizepräsidentin des Thüringer Landtags Astrid Rothe-Beinlich interessiert zu und beteiligte sich an der offenen Diskussion. Madeleine Henfling betonte, dass Migration ja überhaupt kein neues Phänomen sei, nur der Umgang damit habe sich geändert. Die derzeitige Situation von Zugewanderten und insbesondere von Flüchtlingen sei in vielerlei Hinsicht verbesserungswürdig. Ska Keller, die seit fünf Jahren für Bündnis 90/Die Grünen im Europaparlament sitzt, sprach sich ebenfalls für eine humane europäische Flüchtlingspolitik aus und äußerte sich kritisch zum gestrigen Beschluss des Bundeskabinetts, Bosnien-Herzogowina, Mazedonien und Serbien künftig als sichere Staaten zu führen. Dies führe dazu, dass Asylanträge von Bürgerinnen und Bürgern dieser Länder nicht mehr einzeln geprüft, sondern kollektiv abgewiesen würden.Keller und Henfling warben dafür, bei den Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai sehr genau darauf zu schauen, was für Positionen die Parteien in Migrationsfragen vertreten.

Der Diskussion auf dem Wenigemarkt war bereits ein gemütlicher Empfang mit internationalem Fingerfood in freundschaftlicher Atmosphäre im Café Hilgenfeld am Domplatz vorausgegangen. Dort hatten die interessierten Gäste die Möglichkeit, Ska Keller und Madeleine Henfling vorab persönlich etwas näher kennenzulernen. Johannes Vogel – Kandidat der Grünen Jugend zur kommenden Stadtratswahl – als Vertreter der Grünen Jugend zeigten sich erfreut über die überaus positive Resonanz der Zuhörerinnen und Zuhörer und die angenehme Atmosphäre: „Wir hatten einen sehr schönen Empfang, eine interessante Diskussion und sind glücklich, dass auch das Wetter heute so fantastisch mitgespielt hat!“