Die Grüne Jugend Thüringen ruft zu friedlichen Protesten anlässlich des Papstbesuches in Thüringen auf. Wir kritisieren die Haltung des Kirchenoberhauptes zu Frauenrechten, zur Diskriminierung von Lesben, Schwulen und Transgender ebenso wie zur Empfängnisverhütung und der Bezeichnung moderner Demokratien als „Diktaturen des Relativismus“.

Der Papst trägt als Oberhaupt der katholischen Kirche durch die Verbreitung dieser Lehren erhebliche Verantwortung und Mitschuld an der Unterdrückung und Stigmatisierung von KatholikInnen und NichtkatholikInnen auf der ganzen Welt. Wir wissen, dass viele Mitglieder der katholischen Kirche dieses Urteil teilen und glauben, dass konstruktive Kritik Gräben überwinden kann.
Als Grüne Jugend Thüringen distanzieren wir uns jedoch deutlich von der Aktion „Religionsfreie Zone“ und dem Aufruf des Bündnisses „Heidenspaß statt Höllenangst“. Die berechtigte Kritik an der Institution des Vatikan und der Figur des Papstes darf nicht vermengt werden mit einer menschenfeindlichen Missachtung der Religionsfreiheit.