Die Grüne Jugend Erfurt demonstrierte am 01.05.2019, dem Tag der Arbeit,
mit anderen Ortsgruppen aus ganz Deutschland und trat dabei ein für eine
offene Gesellschaft und gegen jeden Rassismus, Antisemitismus, Sexismus
und Intoleranz.

Im Rahmen der Demonstration mit dem Bündnis „Zusammenstehen“ lief die
Grüne Jugend im Jugendblock zusammen mit anderen politischen
Jugendorganisationen und veranstaltete unter anderem eine Aktion, in der
sie, gemäß dem Motto „Bunt statt Braun“ Holi-Farben in die Luft warfen
und so den Demonstrationszug und die Stadt bunt färbten.

Dazu Sara Carta, Sprecherin der Grünen Jugend Erfurt: „Am 1. Mai haben
Erfurter*innen gezeigt, dasssie Rechtsextremismus und rassistisches,
sexistisches und diskriminierendes Gedankengut nicht einfach so
hinnehmen wollen. Wir freuen uns, dass so viele Menschen bei den
Demonstrationen und beim anschließenden „Fest der Vielen“ waren und ihre
Solidarität gezeigt haben. Natürlich ist unsere Arbeit noch nicht
erledigt und wir werden weiterhin für eine offene und solidarische
Gesellschaft kämpfen.“

Marieke Petersen, Sprecherin der Grünen Jugend Erfurt ergänzt: „Erfurt
gehört uns allen und ist für alle da. Die Zahlen sprechen für sich: 5000
Demonstrant*innen haben sich lautstark gegen den Aufmarsch der 500
Demonstrant*innen auf Seiten der AfD geäußert. Mit unserer Teilnahme
haben wir gezeigt, dass wir uns nicht durch rechte Kräfte zurückdrängen
lassen, sondern weiterhin geschlossen für eine offene und tolerante
Stadt einstehen.“