Gestern wurde bei der Mitgliederversammlung der GJ Erfurt ein neuer Vorstand gewählt. Die fast 30 anwesenden Mitglieder wählten Svenja Jacobs als neue Sprecherin. Als Sprecher wurde Jasper Robeck im Amt  bestätigt. Lu Bolle und Florian Ortloff wurden als Beisitzer*innen gewählt. Nicht mehr angetreten war Sprecherin Clara Winkler.
Svenja Jacobs, 26, freut sich auf die neue Aufgabe: „Im nächsten Jahr haben wir mit den drei anstehenden Wahlen große Herausforderungen vor uns. Es wird unsere Aufgabe sein, für ein ökologisches, soziales und demokratisches Erfurt und Thüringen zu kämpfen und rechten Kräften nicht das Feld zu überlassen.“Jasper Robeck, 21, ist motiviert die Arbeit fortzuführen: „In Erfurt gibt es viel zu tun. Auf den OB Bausewein müssen wir Druck ausüben um Erfurt zum „sicheren Hafen“ zu machen. Auch will ich mit motivierten Aktivist*innen zu geringe Infrastruktur, teure Mieten und Verdrängung in
der Stadt thematisieren.“Lu Bolle, 17, ist angespornt Themen queerer Menschen stärker zu bespielen:„Wir hatten dieses Jahr drei tolle CSDs in Thüringen. Umso wichtiger ist es, weiterhin für geschlechtliche Selbstbestimmung und gegen die Diskriminierung von queeren Menschen zu kämpfen. Dazu möchte ich gemeinsam mit der GJ Erfurt und darüber hinaus den IDAHOBIT in Erfurt zu einem Thema zu machen. “Florian, Ortloff, 27, freut sich viele Projekte zu realisieren „Mit vielen alten und neuen Mitgliedern möchte ich viele Veranstaltungen durchführen. Am Herzen liegen mir vor allem lokale, nachbarschaftliche Projekte. Hierfür möchte ich grundsätzlich auf Erfurter*innen zugehen und in unseren Reihen ganz konkret Azubis und Schüler*innen besser einbinden.“
Der neue Vorstand freut sich mit vielen Aktivist*innen der GRÜNEN JUGENDim Jahr 2019 für ökologischen und sozialen Wandel in Erfurt zu streiten.