Bericht vom IDAHIT* 2016

IDAHIT

Der 17. Mai wird weltweit als Internationaler Tag gegen die Diskriminierung von homosexuellen, intergeschlechtlichen und trans* Personen oder kurz IDAHIT* begangen. Das Datum erinnert an die Streichung von Homosexualität aus dem Krankheitskatalog der WHO am 17. Mai 1990. Allerdings gibt es auch heute immer noch nicht die gleichen Rechte für Personen abseits der Heteronormativität. Deshalb wollten wir Flagge zeigen und veranstalteten eine Kundgebung auf dem Anger Kreuz. Unterstützung gab es von der Hochschulgruppe Queerfurt und Zwanglos, einer Selbsthilfegruppe von Inter & Trans*Personen. Mit Flyern und tollen Aufklebern machten wir die zahlreichen Passant*innen auf dieses Thema aufmerksam.

Im ersten Redebeitrag machte Fabian auf die prekäre Rechtslage für Betroffene im Transsexuellengesetz aufmerksam. Trans* und Inter*personen müssen immernoch erniedrigende Verfahren über sich gehen lassen um ihren Personenstand zu ändern.

Danach sprach Torben von Queerfurt über aktuellen faschistischen Rollback, der die bestehenden LGBTIQ* Rechte akut bedroht, Diskriminierung fördert und acu hvor der eigenen Community nicht halt. (Hierzu ein Blogartikel von Jan Schnorrenberg)

Als letztes sprach Siegrid von Zwanglos über die Ausgrenzung und Diskriminierung von Inter & Trans*Personen in ihrem Alltag und was man dagegen tun kann.

Wir danken Allen die da waren und freuen uns auf nächste Jahr.

 

713419054_11389213395531295105IDAHITIDAHIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.