Zum globalen Klimaaktionstag haben wir uns mit einem Stand am „Autofreien Sonntag“ in Erfurt beteiligt, der von der Erfurter Rollrunde gemeinsam mit der Critical Mass und anderen veranstaltet wurde. Trotz des bedrohlichen Wetters fuhren wir ab 14:00 mit über 50 Fahrrad- Rollschuh- und Longboardfahrern durch die Stadt, um zu demonstrieren, dass man ohne Auto sicher und schnell unterwegs sein kann und um darauf aufmerksam zu machen, dass die Rad- und Fußwege in Erfurt nicht für alle Verkehrsteilnehmer*innen gleichermaßen geeignet sind.

An unserem Stand haben wir den Energieverbrauch einer Fahrt von Erfurt nach Jena mithilfe verschiedener Verkehrsmittel durch Zucker symbolisiert und dadurch viele interessierte Blicke auf uns gezogen. Wir haben außerdem ein Critical Mass-Memoryspiel aufgebaut, durch das man spielend verschiedene Verkehrszeichen für Radfahrer kennenlernen konnte. Leider hat uns der Regen dann doch noch am Ende des Aktionstages erwischt, aber wir waren ja im Gegensatz zu unserem Stand nicht aus Zucker.

Autofreier Sonntag