Thomas Friemel erklärt das Prinzip „Social Business“

„Änder dich! – Was ändert sich?“ – Dieser Frage gingen insgesamt über 110 Interessierte an drei Abenden nach. Alles drehte sich in der gemeinsam mit Campusgrün organisierten Vortragsreihe darum, wie jedeR Einzelne dazu beitragen kann, unser Leben nachhaltiger zu gestalten. Spannende Diskussionen zu Themen wie Greenwashing oder wirtschaftlich orientierter Entwicklungszusammenarbeit entstanden mit Thomas Friemel, dem Gründer des Magazins „enorm“, der uns über Social Business informierte und zukunftsweisende Projekte vorstellte.

Rosa Wolf diskutiert mit den Gästen was Essen kosten darf

Von der Münchner Autorin Rosa Wolff erfuhren wir, wie es ihr erging, als sie sich einen Monat lang ausschließlich von Biolebensmitteln ernährte – mit 4,35 € pro Tag. (Für alle, die sich die entscheidende Frage stellen: Ja, sie hat es geschafft, allerdings nur unter erheblichen Anstrengungen.) Als Fazit nahmen wir aus dieser Veranstaltung mit, dass auch mit einem kleinen Geldbeutel einiges möglich ist, wenn man sich Prioritäten setzt.
Den Abschluss der Reihe bildete Katrin Göring-Eckardt mit dem Thema „Das GUTE Leben“. Mit der Bundestagsvizepräsidentin diskutierten wir darüber, wie im Zusammenspiel aus Politik und einem Sinneswandel in der Gesellschaft unser Leben nachhaltiger gestaltet werden kann. Hierbei wurde besonders deutlich, dass jedeR bei sich selbst anfangen sollte, dass damit allerdings noch nicht alles getan ist: Für den wirklichen Wandel braucht es politische Lösungen.