Kurz vor dem Ende des Atommoratoriums fanden, am 28.5. in 21 deutschen Städten Anti-Atom-Demonstrationen statt. Erfurt war eine dieser Städte.

Um 14 Uhr begann die größte Anti-Atom-Demo, die jemals in Thüringen stattgefunden hat, auf dem Willy-Brand-Platz. Verschiedene Parteien, Verbände, Gewerkschaften und eine Vielzahl engagierter Einzelpersonen nahmen an der Veranstaltung teil, darunter die Grüne Jugend Erfurt.
In Anlehnung an vorhergegangene Demonstrationen verteilten wir wieder essbare Mini-AKWs zum Selbstabschalten.

Nach der Auftaktkundgebung, welche eine symbolischen Sitzblockade beinhaltete, zog der 2000-köpfige Demonstrationszug über den Juri-Gagarin-Ring, Anger und Fischmarkt zum Domplatz. Durch die vielen Einkäufer in der Innenstadt erhielten wir die maximale Aufmerksamkeit durch Passanten. Mit Rede- und Musikbeiträgen klang die Veranstaltung auf dem Domplatz aus.