Erfurt als natürliche Heimat der Bundesgartenschau 2021, oder ist uns die ega doch lieb wie sie ist?
Seit längerer Zeit betreibt die Stadt Erfurt ein Forum, bei dem sich Bürger zu verschiedenen Themen äußern und Ideen diskutieren können. Konstruktive Vorschläge können so leichter an die entscheidenden Stellen der Stadtverwaltung herangetragen werden. Nach längerer Inaktivität des Forums, ruft die Stadt Erfurt nun alle Erfurter auf, Vorschläge zur Bundesgartenschau-Bewerbung einzubringen und zu diskutieren.
Offizielle Seite zur BuGa-Berwerbung der Stadt Erfurt

Mit der Teilnahme an dieser öffentlichen Diskussion erhält jeder, der die schnelle, unbürokratische und kostenlose Registrierung im Forum vorgenommen hat, die Möglichkeit mitzuwirken – an der Entwicklung Erfurts, seinem Ruf als grüne Großstadt in der Mitte Deutschlands sowie dem Einsatz der kommunalen Steuermittel.
So wurde zum Beispiel bereits der Vorschlag unterbreitet, neben der Bewerbung für die BuGa 2021, eine zusätzliche Bewerbung für die nächste Internationale Gartenschau (IGS bzw. IGA) einzureichen. Erfurt würde damit an eine lange Tradition anknüpfen. Denn bereits im Jahre 1865 und 1961 fanden in Erfurt Gartenausstellungen im internationalen Rahmen statt.
Daher ruft die Grüne Jugend Erfurt alle engagierten und motivierten Bürgerinnen und Bürger auf, sich im Bürgerforum der Stadt Erfurt zu beteiligen. Nur wer sich mitteilt, kann die Entwicklung unserer Region beeinflussen und letztlich wird eine erfolgreiche Bundesgartenschau nicht allein von guten Konzepten, sondern auch von der aktiven Zustimmung der Bürger getragen.
Wir freuen uns, wenn wir in zehn Jahren Gastgeber einer nachhaltig gestalteten Gartenschau seien dürfen, die hunderttausenden Besuchern die Visionen einer grünen Freiraumgestaltung zeigt!