24 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl hatte sich die Grüne Jugend Erfurt vorgenommen, die Menschen in Erfurt an dieses Ereignis zu erinnern. Mit einem Stand auf dem Anger, Infomaterial und 200 essbaren Atomkraftwerken – gebastelt aus Schokoküssen, Waffelröllchen, Butterkeksen und etwas Zuckerguss – machten wir auf den Jahrestag aufmerksam. Passanten wurden aufgefordert, die in der Aprilsonne drohende Kernschmelze der Schoko-Reaktoren zu verhindern. Besonders Kinder kamen der Aufforderung zur „Vernichtung“ der Mini-AKWs gerne nach, und viele Erwachsene bekundeten ihre Zustimmung zu unserer Forderung „Atomkraft abschalten!“.
Auch bei der Presse blieb die Aktion nicht unbemerkt.